Startseite | Segelauswahl | Vorsegel | Genua 1+2 | CruisingPlus-Line Dacron

"CruisingPlus" Genua I + II Dacron



AUSFÜHRUNGEN:

GRUNDAUSSTATTUNG: FRITZ "CruisingPlus"
GENUA 1+2 DAGRON VORSEGEL IM CROSS- UND RADIALCUT


  • Tuch: Hochwertiges dicht gewobenes Dacron
  • Crosscut (=Horizontalschnitt) und Radialcut, computerentwickelt aus den erfolgreichsten FRITZ-Regatta-Designs
  • Bei Crosscut, Orientierung der Tuchbahnen entlang des Achterlieks (FAN-Cut)
  • Achterlieksregulierleine
  • Unterlieksregulierleine
  • Große Kopf, Hals und Schothornverstärkungen radial gelegt
  • Alle Bahnen werden vor dem Zusammennähen geklebt und die Verbindung geprüft
  • Trimmstreifen
  • Hochwertige Edelstahl-Kauschen und -Ringe
  • Wahlweise Stagreiter- oder Profiltape-Vorliek
  • Doppelte Nähte im Achterliekbereich bei Crosscut
  • Windbändsel an Vor- und Achterliek
  • Saling Patches falls gewünscht
  • Segelsack
EXTRAS: (gegen Aufpreis)

  • Sichtfenster
  • Hochseeausführung mit Doppeltrippelstich ab 8 qm Fläche und zusätzlicher schwerer Verarbeitung
  • Reißverschluss am Vorliek
  • Genua Deck Sack mit Reißverschluss




Genua I:
Wir bieten die Genua aus besten DACRON Tüchern an. Von der Genua I wird ein Einsatzbereich von 0 bis 16 Knoten Wind erwartet. Hierfür verwenden wir je nach Revier und Yachttyp verschieden schwere, extra für Genuas gewebte Materialien. Auf Grund der Konstruktion der meisten DACRON Tücher empfiehlt es sich diese Gewebe im Crosscut (Horizontalschnitt) zu verarbeiten.
Radiale Segel bringen durch in Lastlinien verlaufenden Nähten mehr Formstabilität. Leider eignen sich nur sehr wenige DACRON Tuchkonstruktionen für ein radiales Bahnen Layout. Hinzu kommt, dass dieses Tuch stärker geharzt werden muss, was Nachteile in Handling und Komfort für den Fahrtensegler mit sich bringt.

Genua II:
Dieses Segel soll einen Windbereich von 12 bis 24 Knoten abdecken. Die Genua II ist im Unterliek kürzer als die Genua I, wodurch sie ein schlankeres Seitenverhältnis besitzt. Hieraus resultiert mehr Belastung am Achterliek durch Schotzug und verstärkten Winddruck. Das Tuch muss entsprechend mehr aushalten, daher stärker schussorientiert gewebt werden und im Gewicht höher liegen, als das einer Genua I.
Aus diesem Grund sollte ine Dacron Genua II unserer Ansicht nach immer im Cross-Cut (Horizontalschnitt) verarbeitet werden. .

Online-Angebotsformular
CruisingPlus-Line