Startseite | Segelauswahl | Großsegel | Semi-Fullbatten | Racing-LoadPath-Line

"Racing Loadpath" Semi-Fullbatten



GRUNDAUSSTATTUNG: FRITZ "Racing LoadPath"
LOADPATH SEMI-FULLBATTEN GROSSSEGEL


  • Tuch: Membrane kombiniert je nach Einsatzbereich und Kundenwunsch mit: Kevlar; Kevlar Black; Carbon; Kombination aus Carbon und Kevlar
  • Computerentwickelt und optimiert nach neuestem technischen Erkenntnissen.
  • Alle Bahnen nach dem Q-BOND Verfahren verklebt
  • Achterlieksregulierleine mit Verstellmöglichkeit im gerefftem Zustand
  • Schothornrutscher
  • Regattakopfbrett
  • Hochwertige Edelstahl-Kauschen und -Ringe
  • Windbändsel an Toplatte am Achterliek
  • Cunningham
  • Lattentaschen unterlegt
  • Gurtbandreff mit Ring im Vorliek
  • Trimmstreifen
  • Segelsack
EXTRAS: (gegen Aufpreis)

  • 1 bis 4 Reffreihen
  • Mastrutscher
  • Großbaum- und/oder Salingfenster
  • Zipperlesshelf im Unterliek (Weiche Fußbahn)
  • Schaumlatten
  • Segelnummern
  • Segelzeichen




LOAD PATH Großsegel sind ultimative formstabile Regatta Segel mit minimalem Gewicht. Jedes einzelne Segel muss, was Faserbeschaffenheit und Membranoberfläche betrifft, genau auf seinen Einsatzbereich hin angepasst werden. Für Großsegel empfehlen wir unseren Kunden ausschließlich Fullbatten oder Semi-Fullbatten LOAD PATH Großegel.

Da es bei Membranen keine einheitliche Tuchgewichtsangaben gibt, ist beim Vergleich von Membranen untereinander die Dichte des Faser Layouts ein wichtiger Indikator. "DPI" (Denier per Inch) und Messposition geben Aufschluss über die Tragkraft und Haltbarkeit der Membrane.

Membran Großsegel sind bekannt für sehr hohe Profiltreue. Sie garantieren Ihnen immer ein äusserst leichtes Segel mit optimal leistungsfähigem Profil.

Wir empfehlen die Achterlieksrundung optimal auszugnutzen und somit die Segelfläche zu optimieren. Ein offenes, nur am Schothorn durch einen Rutscher gestütztes Unterliek ermöglicht ein schnelles roblemloses Trimmen dieser Segelsektion.

Ab einer Segelfläche von ca.25qm empfiehlt es sich das Vorliek auf ein Mastrutschersystem umzurüsten. Setzen, Bergen und Reffen werden dadurch spürbar erleichtert.